Herzlich Willkommen auf der Seite des Landeskirchlichen Personalentwicklungskonzeptes für Diakoninnen und Diakone!

 

Auf dieser Homepage finden Sie alle Informationen rund um das Thema Personalentwicklung von Diakoninnen und Diakonen.

Unser Ziel ist es, Sie und Ihre Anstellungsträger

  • zu informieren
  • die bereits vielfältigen PE-Angebote im Diakonat zu systematisieren
  • Ihnen die PE-Perspektiven im Diakonat aufzuzeigen
  • die Ansprechpersonen im württembergischen Diakonat mit ihren Zuständigkeiten vorzustellen.

Wie wünschen Ihnen viel Freude mit den Materialien und gute Entscheidungen auf dem Weg der persönlichen Weiterentwicklung als Diakonin und Diakon in unserer württembergischen Landeskirche.

 

Wichtige Materialien zum Herunterladen

Hier finden Sie das Landeskirchliche Personalentwicklungskonzept für Diakoninnen und Diakone als pdf-Download.

Hier finden Sie die Leitfäden zur Unterstützung von Personalentwicklungs- bzw. Mitarbeiterjahresgesprächen mit Diakoninnen und Diakonen:

 

Und hier kommen Sie direkt zum Antragsverfahren für den PE-Fonds Diakonat.

lightbulb_outline Die PE-Dimensionen im Diakonat

 
 
 
 
 
 

Meldungen aus der Landeskirche

  • 22.01.21 | Männerpfarrer Joachim Schilling im Interview

    Bei einem Livestream-Gottesdienst wird Joachim Schilling am 24. Januar in sein neues Amt als Landesmännerpfarrer eingeführt. Im Interview erzählt er, was kirchliche Männerarbeit für ihn bedeutet und was er mit seiner Arbeit für die Kirche erreichen möchte.  

    Mehr

  • 22.01.21 | #lichtfenster - Aktion für Corona-Opfer

    #lichtfenster: Unter diesem Motto ruft Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier dazu auf, jeden Freitagabend ein Licht in ein Fenster zu stellen - als Zeichen der Anteilnahme für die Opfer der Corona-Pandemie und ihre Angehörigen. Die Landeskirche unterstützt die Aktion.

    Mehr

  • 21.01.21 | Ein farbenfroher Hoffnungsträger

    Los geht’s: Mit einer digitalen Kick-Off-Veranstaltung hat am 21. Januar in Stuttgart der Verkauf der neuen Basisbibel begonnen - nach rund 17 Jahren Übersetzungsarbeit. Das Werk umfasst nun auch das Alte Testament und ist damit vollständig.

    Mehr